wissenswertes rund um das Thema Wäsche:

hier entsteht eine Infoseite mit wissenswerten
oder auch mal kuriosen Themen rund um Wäsche

---------------------------------------------------------------------

Lycra® 
ist ein eingetragener Markenname und wird von diversen Herstellern in der Materialzusammensetzung verwendet.
Auch Händler sind verpflichtet die Materialangabe i.d.Artikelbeschreibung aufzuführen, dürfen jedoch den Markennamen nicht verwenden. Er muß durch den Allgemeinbegriff Elasthan ersetzt werden.
Falls Sie nach dem Kauf i.d.Materialangabe / Zusammensetzung am Artikel also diesen Begriff finden, dürfte die nachfolgende Erklärung für Sie von Interesse sein:

Das Textilkennzeichnungsgesetz (TextilKennzG) verpflichtet die Anbieter von Textilerzeugnissen zur Angabe der im Produkt enthaltenen Materialien.
Es dürfen nur die in der Anlage 1 zum Gesetz aufgeführten Bezeichnungen verwendet werden!
Die in der Anlage 1 bezeichneten Fasern dürfen dabei auch nicht durch den jeweiligen Markennamen ersetzt werden. So lautet z.B. die korrekte Bezeichnung „Elasthan“ und nicht „Lycra“.

 

Was ist eigentlich Mikrofaser und wie gesund ist sie?

Mikrofaser ist kein geschützter Begriff, sondern beschreibt Gewebe, die aus Kunstfasern hergestellt werden und deren Feinheit weniger als 1 dtex betragen muss. Die Maßeinheit dtex steht für das Verhältnis von Länge und Gewicht. 1 dtex entspricht einem Fasergewicht von 1 Gramm bei 10 km Länge. Inzwischen sind Faserfeinheiten von weit weniger als 1 dtex realisierbar.

Aus diesen hochfeinen Fasern werden letztlich Gewebe von unterschiedlichster Beschaffenheit und Güte gefertigt. So werden neben Sportkleidung und Bettwäsche auch Bezüge für Sitzgarnituren und Putzlappen hergestellt. Vom flauschigen Fleece bis zur Wildlederoptik sind viele Ausarbeitungsformen möglich.

Microfaser zeichnet sich durch besondere Formstabilität aus.

Die Eigenschaften von Microfaserkleidungsstücken werden mit besonders angenehmer Griffigkeit und Formstabilität beschrieben. Zudem sorgt das feinporige Gewebe für guten Abtransport von Körperfeuchtigkeit bei gleichzeitigem Wind- und Wetterschutz.

Seit Einführung der Microfaser hat synthetisches Gewebe wieder Hochkonjunktur. Auf diesen Zug springen offensichtlich einige Hersteller und Händler auf und schreiben ihren Microfaserprodukten ganz besondere Eigenschaften zu.

Fachleute schütteln allerdings den Kopf bei der Frage, ob Microfaser gegen Hausstaubmilben helfen könne. Allein die technische Beschaffenheit der Faser stelle noch keine Wirksamkeit her. Ebenso sollte man Erwartungen an Microfaserputztücher hin und wieder korrigieren. Sie sind zwar äußerst saugfähig und strapazierfähig. Ganz von allein verschwindet der Schmutz dennoch nicht.

Komplett irreführend sind allerdings Materialbeschreibungen wie "Micro-Baumwolle". Solche Begriffe sind reine Phantasiegebilde, die suggerieren sollen, das ein Naturprodukt mit gleichen Eigenschaften wie Mikrofaser ausgestattet ist.
Rein technologisch handelt es sich allenfalls um ein Mischprodukt, aber nicht um ein Microfasergewebe aus Baumwolle, denn nur synthetische Materialien lassen eine so dünne Faserstärke zu.

 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Merkzettel

Ihr Merkzettel ist leer.

Willkommen zurück!

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast

Hersteller